Weingut

Georgette und Claude Bentz

Unsere Historie
Das Weingut Domaine Claude Bentz zeichnet sich durch Qualität und Tradition aus.

Joseph Bentz gründet 1933 in Bech-Kleinmacher den ursprünglichen Winzerbetrieb. Sein Enkel Claude Bentz ist Winzer in dritter Generation und erbaut 1986 in Remich die gegenwärtige, moderne Kellerei.

1968 entwirft Dr. Jean-Claude Loutsch das Wappen der Domaine, das mit seinem belaubten und fruchtenden Weinstock als Symbol für den Weinbau die Weinflaschen ziert.

Als erster Weinbaubetrieb an der Luxemburger Mosel setzt Claude Bentz 1993 eine aufwendige, computergesteuerte Gärzügelungsanlage ein. Mittels einer exakten Temperaturkontrolle während des gesamten Gärvorgangs wird eine optimale Qualität erreicht.

Konsequent setzt man seit 25 Jahren auf den Anbau von klassischen Edelsorten. Dazu gehören Riesling, Pinot Gris,  Auxerrois, Pinot Blanc und Gewürztraminer.
Heute besitzt das Weingut Weingärten in den besten Lagen an der Luxemburger Mosel.

Große Anerkennung wird der Domaine Claude Bentz im Jahr 2001 zuteil, als sie offiziell zum luxemburgischen Hoflieferanten ernannt wird und die Auszeichnung Fournisseur de la Cour erhält.

Alljährlich lädt das Weingut Domaine Claude Bentz im Frühjahr und im Herbst zu einer Verkostung des neuen Jahrgangs ein. Seit 1995 besteht an den Verkostungstagen eine enge Zusammenarbeit des Winzers mit renommierten Luxemburger Künstlern. Den Gästen steht während der Weinverkostung der großzügig konzipierte Garten der Domaine offen.

 

Bentz's Philosophie

Unsere Philosophie
Das Weingut Domaine Claude Bentz hebt sich durch seine Sorgfalt bei der Auswahl der Rebsorten, seine hohe Rohstoffqualität sowie seinen schonenden Gärvorgang hervor.

Das Weingut greift bewusst auf Edelsorten mit niedriger Ertragsmenge zurück. Zur weiteren Qualitätssteigerung erfolgt ein jährlicher Schnitt, wodurch jeder Rebstock seine Kraft auf weniger Trauben konzentrieren kann.

Das Hauptanliegen des Önologen besteht darin, jedem Wein seinen eigenen Geschmack, seine Farbe, sein Bukett zu verleihen.

Um den Charakter des einzelnen Weines möglichst perfekt herauszuarbeiten, sind die Produktionsverfahren auf allen Etappen auf optimale Qualität hin ausgerichtet. Mittels einer computergesteuerten Temperaturkontrolle während des gesamten Gärvorgangs sowie eines verlangsamten Gärprozesses bleibt ein intensives Primäraroma erhalten, das den Geschmack der Jungweine positiv beeinflusst.

Das Ergebnis sind charaktervolle, hocharomatische und lagentypische Weine mit einer blumigen, fruchtigen Note.